Bin ich wirklich geeignet für diesen Job? Wie lange lohnt es sich für seinen Traum zu kämpfen?

Bin ich wirklich geeignet für diesen Job? Wie werde ich Moderator/in?

oder: Wie man durch Sprechtraining ans Ziel kommt. 

Kürzlich bekam ich eine Facebook-Nachricht von einer meiner ehemaligen Trainings-Klientin über die ich mich sehr gefreut habe. Die junge Studentin der Kommunikationswissenschaften, kam vor über einem Jahr mit einem klaren Ziel in mein Schauspiel-Präsenz-Training nach Salzburg. Ihr Berufswunsch war damals Moderatorin und ich sollte ihr dabei helfen.
Für viele Menschen, ist auch dieser Job mittlerweile ein Traumjob geworden.

Nach ein paar Stunden Sprechtraining wollte Sie gerne ein Feedback von mir. „Meinst Du ich bin überhaupt dafür geeignet für den Beruf? Gib mir bitte deine ehrliche Meinung!“

Ich überlegte kurz was ich sagen sollte und dabei gingen mir folgende Dinge durch den Kopf:

Solche Fragen bekomme ich immer wieder gestellt und ich weiß selbst das man schnell ein sehr hartes Urteil fällen kann. Oftmals sind Menschen gerade am Anfang gehemmt und können ihr volles Potential nicht zeigen. Auch mir wurde in jungen Jahren oftmals der Sprecherberuf nicht zugetraut. Hätte ich auf all die negativen Aussagen gehört, hätte ich schon längst aufgeben müssen. Stattdessen habe ich weitergemacht und arbeite mittlerweile für namhafte Firmen als Sprecher.

Für mich zählt also vor allem eines: Der Wille und die Zielstrebigkeit! Dabei ist es nicht wichtig in welchem Zeitraum jemand etwas schafft, sondern mit welcher Intensität und Hartnäckigkeit und vor allem Leidenschaft jemand daran arbeitet. Ich gab ihr also ein positives Feedback.

Heute bekam ich folgende Nachricht:

„Ich habe einen Job an der Uni am Fachbereich Kommunikationswissenschaft. Da bin ich Tutorin für eine Vorlesung. Ich halte alle 2 Woche selber eine Vorlesung vor 50 Studenten. Ich habe am Anfang gezögert, den Job anzunehmen, da es schon eine echt Herausforderung ist vor so vielen fremden Menschen zu sprechen- und das möglichst frei. Aber ich habe an mich geglaubt (so wie du es damals getan hast: “Ich glaube du schaffst das” hast du zu mir gesagt). Und es läuft toll Emoji🙂)) Danke dafür, Christoph!!“

Wenn Du ein Ziel vor Augen hast, ist eines besonders wichtig:

1. Suche dir Menschen, die an Dich glauben und suche Dir Menschen die das was Du werden möchtest, schon längst verwirklicht haben.

2. Mit Sicherheit gibt es Menschen in deinem Umfeld, die auf deinen Berufswunsch sagen: WAS? Du willst das und das werden? Dafür bist Du doch gar nicht der Typ dafür, oder: Da gibt es doch genügend andere die das auch wollen. Aus meiner Erfahrung kann ich dir, folgenden Tipp geben: Solche Menschen haben oft selber ihr eigenes Ziel nie erreicht bzw. nicht an sich selbst geglaubt. Frage Dich selbst ob diese Menschen dein Maßstab sein sollen.

3. Suche dir Menschen die Ihren Lebenstraum schon erfüllt haben. Lass dich inspirieren von Ihnen. In meiner Jugend gab es eine Frau die mich immer wieder bestärkt hat weiter zu machen, sie hat selbst ihren Traum als Sängerin erfüllt und lebt davon. Heute gebe ich anderen meine Erfahrung weiter und bestärke Sie in Ihren Träumen.

4. Sei trotzdem realistisch. Glaube an Dich, aber arbeite auch hart an deinen Fähigkeiten die du für deinen Traumjob benötigst.

Im persönlichen Sprechtraining gehe ich auf Deine individuellen Wünsche ein, nach einem persönlichen Analysegespräch gehe ich auf Deine Bedürfnisse ein und wir erstellen ein individuelles Trainingsprogramm. Meine Arbeit ist durch Wertschätzung und konstruktiver Kritik geprägt.

Mehr Infos über mich und meinen Lebensweg, mein Angebot findest Du auf meiner  Hauptseite:

Das sagen andere Teilnehmer über das Training mit Christoph Galette:

Feedback zum Schauspieltraining von Christoph Galette in Salzburg

Menü